Naturlatexmatratzen

Naturlatexmatratzen im Test

Naturlatex-Matratzen werden aus Naturkautschuk hergestellt. Der nachwachsende Rohstoff wird in Form von flüssigen Latexsaft aus dem Kautschukbaum "Hevea Brasiliensis" gewonnen, der vor allem auf Plantagen in Südostasien und anderen tropischen Regionen angebaut wird. Die so genannten "Gummibäume" wachsen rund sechs Jahre, bevor sie reif für die Ernte sind.

Naturlatexmatratzen Test 2020

In der folgenden Tabelle findest du die besten Naturlatexmatratzen aus dem Naturlatex Matratzen Test, die unsere Redaktion ausnahmslos empfehlen kann.

Naturlatexmatratze Testsieger Test Note Preis
Allnatura Supra-Comfort "SEHR GUT" Preis prüfen

Wegen der zahlreichen Vorteile der Naturlatex-Matratzen gibt es auf dem Markt eine ganze Bandbreite von verschiedenen Anbietern und Modellen. Vier der besten Matratzen wollen wir Ihnen genauer vorstellen.

Allnatura Supra-Comfort

Die allnatura Supra-Comfort stellt eine Matratze der Premium-Klasse dar. Sie wurde Stiftung Warentest mit der Gesamtnote 2,2 ("GUT") bewertet und in den Tests der Jahre 2014 und 2018 jeweils zur besten Latexmatratze ausgezeichnet. Der Matratzenkern besteht zu 100 Prozent aus Naturlatex und ist wegen einer hohen Rückstellkraft auch für unruhige Schläfer geeignet. Sie glänzt außerdem durch eine gute Druckverteilung und hohe Punktelastizität. Die allnatura Supra-Comfort bietet zudem gute Atmungsaktivität und ist auch für Allergiker geeignet.

Für schwere Schläfer kann sich die Matratze allerdings als etwas weich herausstellen. Für Personen, die beim Schlafen stark schwitzen, ist sie weniger geeignet, da das Material Wärme speichert.

Allnatura Sana Optima

Ein weiteres Modell von allnatura ist die Sana Optima. Auch sie besteht zu 100 Prozent aus Naturkautschuk und der Unterbezug ist aus Baumwoll-Feinjersey gefertigt. Ein qualitativer Sieben-Zonen-Stift-Latexkern bietet hohen Schlafkomfort. Bei mehreren Tests von Stiftung Warentest schnitt die Sana Optima wiederholt mit der Bewertung GUT ab.

Die Matratze von allnatura eignet sich insbesondere für Menschen, die an leichten Rücken-, Nacken- und Schulterproblemen leiden. Sie ist sowohl für Rücken-, Bauch- und Seitenschläfer zu empfehlen. Die Sana Optima kann als Allround-Matratze bezeichnet werden, die für Personen gemacht ist, die mittelweich bis mittelfest liegen wollen. Sie steht dabei für eine hervorragende Liegeposition und eine hohe Qualität.

Kipli Naturlatex-Matratze

Auch Kipli achtet - wie allnatura - bei Matratzen verstärkt auf Natur und Nachhaltigkeit. Mit seiner Naturlatex-Matratze will der Hersteller hervorragende Liegeeigenschaften mit Umweltfreundlichkeit kombinieren - was ihm gut gelingt.

Das handgefertigte Produkt wird von Kipli in Italien produziert. Der Preis ist stattlich, allerdings hat die Naturlatex-Matratze auch einiges zu bieten: Die hochwertigen Naturmaterialien sorgen für einen hohen Schlafkomfort und gute Liegeeigenschaften. Bei der Herstellung werden keine chemischen Stoffe und auch keine Schadstoffe verwendet. Mit einer langen Haltbarkeit von bis zu 15 Jahren und zwei verschiedenen Härtegraden sticht sie aus der breiten Produktmasse hervor. Kipli bietet sogar ein 100-tägiges risikofreies Probeschlafen an.

Nach der Anschaffung sollten sie den Raum allerdings ausgiebig lüften, da die Matratze anfangs einen intensiven Geruch mitbringt. Sie ist außerdem sehr schwer und als hochwertiges Naturprodukt im gehobenen Preissegment von Matratzen zu finden.

Naturlatex-Matratze Orthowell

Die Naturlatex-Matratze Orthowell zeichnet sich durch eine hohe Anpassungsfähigkeit und eine gute Atmungsaktivität aus. Sie schneidet zudem in sämtlichen ökologischen Aspekten gut ab und ist gänzlich aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt. Durch eine Punktelastizität des Latexkerns und einem atmungsaktiven Bezug eignet sie die Matratze von orthowell optimal für alle Schlafpositionen. Die Matratze sorgt dafür, dass die Wirbelsäule beim Schlafen gerade ist und dadurch ergonomisch korrekt gelagert wird. Ideal ist sie für Seitenschläfer.

Allerdings eignet sie sich nicht besonders gut für Personen mit einem Körpergewicht über 95 Kilogramm. Für Menschen mit einem höheren Körpergewicht hat orthowell allerdings die Naturlatex-Matratze Bio XXL entwickelt.

Naturlatexmatratze Test Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest testet zweimal im Jahr Matratzen. Seit 2009 wurden mehrere hundert Modelle untersucht. Viele der getesteten Modelle sind weiterhin Online und auch in Geschäften erhältlich. Im Matratzentest der Stiftung Warentest sind alle Testergebnisse und zudem ein Preisvergleich von Matratzen in verschiedenen Preisklassen zu finden. Hinzukommt eine Kaufberatung und Tipps für die Matratzenpflege. Beim Test nimmt Stiftung Warentest einige Merkmale unter die Lupe, bei denen eine gute Matratze auf jeden Fall gut abschneiden sollte.

Dabei handelt es sich beispielsweise um die Härteangaben, die nicht bei allen Herstellern stimmig sind. Die Matratzenhärte wird in einem Labor getestet. Auch andere Angaben und Anpreisungen der Händler werden untersucht. Den wichtigsten Faktor stellen natürlich die Liegeeigenschaften dar, dessen Qualität stark abweicht. Das gilt für teurere Modelle gleichermaßen wie für günstigere.

Stiftung Warentest Naturlatex-Matratze Testsieger

Aus allen geprüften Modellen ermittelt Stiftung Warentest auch einen Testsieger. Bei den Naturlatexmatratzen ist das Modell mit der besten Bewertung die Supra-Comfort. Mit der Gesamtnote von 2,2 ("GUT") schnitt das Modell von allnatura enorm gut ab.

Sie überzeugte vor allem mit ihren sehr guten Liegeeigenschaften und für eine hohe Anpassungsfähigkeit durch sieben integrierte Liegezonen. Auch der sehr gute Bezug (in der Variante Allergie) und eine gute Haltbarkeit überzeugte die Prüfer der Stiftung Warentest. Es kann zwischen fünf Bezugsarten und drei Härtegraden gewählt werden, was das Modell enorm flexibel macht. Außerdem bietet allnatura eine 30-tägige Testphase an.

Naturlatexmatratze Test Ökotest

Neben der Stiftung Warentest gibt es noch einige weitere Organisationen, die sich den Test von Produkten auf die Fahnen geschrieben haben. Bei Naturlatex-Matratzen wird ein aussagekräftiges Testergebnis auch durch Öko-Test durchgeführt. Die Prüfer von Öko-Test berufen sich bei den meisten Faktoren auf ähnliche Testkriterien wie die Stiftung Warentest. Liegeeigenschaften und Qualität stehen im Vordergrund, die Materialien und die Herstellung neben allerdings eine deutlich wichtigere Rolle ein. Einige Naturlatex-Matratzen schnitten beim Öko-Test enorm gut ab.

Ökotest Naturlatex-Matratze Testsieger

In der Praxisprüfung von Öko-Test aus dem Jahr 2013 spielten sich gleich drei Naturlatex-Matratzen in den Vordergrund.

Die Elza Forma Pur Medium und die Sembella Belair Clima Natur Version Lana schnitten mit einer Bewertung von 1,8 (Note GUT) am besten ab - dicht gefolgt von dem Testsieger der Stiftung Warentest, der allnatura Supra-Comfort, die mit einem Ergebnis von 1,9 (Note GUT) ebenfalls einen enorm guten Wert erreichte.

Beim Bezug schnitten allerdings nahezu alle getesteten Naturlatex-Matratzen nicht sehr gut ab. Beim Bezug "Klima" hatte die Supra-Comfort von allnatura die Nase vorne, da sie die einzige Matratze ist, bei dem der Bezug aus kontrollierter und biologischer Baumwolle gefertigt wird.

Vor- und Nachteile der Naturlatex-Matratze

Neben der umweltschonenden Herstellung bieten Naturlatex-Matratzen viele weitere Vorteile, die sie von anderen Matratzen unterscheiden. Allerdings stehen auf der anderen Seite auch Nachteile - wenn auch deutlich weniger.

Vorteile:
  • Pflegeleicht
  • Staubfrei und schadstoffgeprüft
  • Umweltschonende Herstellung aus nachwachsenden Rohstoffen mit guter Energieeffizienz
  • Frei von Lösungsmitteln, chemischen Weichmachern und FCKW
  • Für Allergiker geeignet
  • Bietet keinen Nährboden für Pilze, Milben und Bakterien
  • Beste Voraussetzungen für orthopädisch korrektes liegen
  • Hohe Punktelastizität
  • Lange Haltbarkeit bei richtiger Pflege
Nachteile:
  • Erschwertes Handling durch hohes Gewicht
  • Hohe Preise
  • Anfänglicher Latexgeruch

Vor- und Nachteile der synthetischen Latexmatratze

Neben der Naturlatex-Matratze werden auch Latexmatratzen synthetisch hergestellt. Sie wird zwar nicht so umweltschonend hergestellt wie eine Naturlatex-Matratze, bietet allerdings auch einige Vorteile und stellt eine der besten Matratzen dar, die erhältlich sind. Die besten Latexmatratzen findest du im Latexmatratzen Test.

Vorteile:
  • Allergikerfreundlich, da Latex Milben keine Oberfläche zum Ansiedeln bietet
  • Hohe punktelastische Anpassung an den Körper in verschiedenen Härtegraden
  • Gut für Personen mit hohem Körpergewicht geeignet
  • Sehr langlebig
Nachteile:
  • Anfänglicher Gummigeruch
  • Synthetischem Latex ist nicht besonders Atmungsfähig
  • Neigt zur Schimmelbildung
  • Hohes Eigengewicht

Zertifikate

Neben den Tests von unabhängigen Organisationen spielen bei Matratzen auch Zertifikate eine wichtige Rolle, da sie ein Siegel für Qualität und besondere Eigenschaften darstellen.

Naturmatratzen Zertifikate Erklärung
OEKO-TEX Das Zertifikat OEKO-TEX wird Matratzen verliehen, die für Verbraucher aus gesundheitlicher Sicht absolut unbedenklich sind. Das Siegel stellt eine unabhängige Produktzertifizierung für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte dar, die sich nach dem Test schadstoffgeprüft nennen dürfen. Das Zertifikat wird bereits seit Jahrzehnten vergeben und ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal für jede Naturlatex-Matratze. Da jeder Mensch am Tag viele Stunden auf der Matratze liegt ist es enorm wichtig, dass sie aus gesundheitlich unbedenklichen Materialen besteht. Unternehmen, die ihre Matratze durch das Siegel OEKO-TEX auszeichnen lassen möchten, müssen vorlegen können, dass bei der Herstellung qualitätssichernde Maßnahmen angewandt werden. Eine rechtsverbindliche Unterzeichnung von Konformitäts- und Verpflichtungserklärung ist ebenfalls nötig.
FSC Auch das Zertifikat FSC steht als Gütesiegel für jede Matratze. Die Abkürzung steht für Forest Stewardship Council - im Deutschen ist dies in etwa mit Wald Verwaltungs Kollegium zu übersetzen. Das FSC wurde im Jahr 1993 in Rio de Janeiro als so genannte NGO (Non Government Organisation) gegründet. Dabei geht es um eine nachhaltige Waldnutzung und die Walderhaltung. In Deutschland ist FSC seit 1997 aktiv. Das wichtigste Qualitätssiegel, das FSC ausdrückt, ist, dass es der jeweiligen Matratze bescheinigt, dass die verarbeiteten Materialien zu 100 Prozent aus vorbildlich bewirtschafteten Wäldern stammen. Gerade bei Naturlatex-Matratzen nimmt das FSC daher eine wichtige Rolle ein.

Worauf beim Kauf einer Naturlatexmatratze achten?

Bei dem Kauf einer Naturlatex-Matratze gibt es einiges zu beachten. Im Folgenden sind die wichtigsten Eigenschaften aufgelistet, die in die Entscheidungsfindung einfließen sollten.

Raumgewicht

Das Raumgewicht einer Naturlatexmatratze gibt an, wie viel Rohmasse in Kilogramm in einem Kubikmeter Schaumstoff des Matratzenkerns enthalten ist. Bei der Latexmatratze ist das Raumgewicht nicht unbedingt ausschlaggebend was die Qualität angeht, da Latex von Natur aus ein sehr hohes Raumgewicht hat (anders also bei Kaltschaummatratzen, Visco-Matratzen oder Gelschaummatratzen).

Darüber hinaus schwankt das Raumgewicht bei den Latexmatratzen aufgrund der Herstellungsart. Talalay-Latex beispielsweise ist luftiger und damit auch leichter und weicher als Dunlop Latex. Bei Naturlatex Matratzen sollte man sich dahingehend besser auf den Naturlatexmatratzen Test orientieren, um eine gute Naturlatexmatratze zu wählen.

Härtegrad

Bei Naturlatex-Matratzen wird normalerweise zwischen drei verschiedenen Härtegraden unterschieden. Teilweise können es auch bis zu fünf sein - je nach Hersteller und Modell. Der Matratzen Härtegrad sollte dabei  zum Körpergewicht passen.

Im Allgemeinen gilt:

  • Härtegard 1 - bis zu 60 kg -> weich
  • Härtegrad 2 - von 60 bis 80 kg -> mittel
  • Härtegrad 3 - über 80 kg -> hart

Matratzen-Höhe

Die Gesamthöhe der Matratze aus Naturlatex setzt sich aus Kernhöhe und Bezugshöhe zusammen. Hat man ein Bettkasten oder nutzt unterschiedliche Matratzen in einem Doppelbett, dann muss eine passende Gesamthöhe gewählt werden. Die Gesamthöhe der Naturlatexmatratze sollte nicht unter 20 cm liegen. Hersteller wie Kipli oder Ravensberger bieten die Naturlatex Matratzen in verschiedenen Höhen an.

Punktelastizität

Punktelastizität bedeutet, dass die Bereiche nachgeben, auf die vom Körper Druck ausgeübt wird. Das ist ein wichtiger Faktor beim Liegekomfort und dadurch ein ist eine gute Punktelastizität eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale einer Matratze.

Herstellungsverfahren

Das Herstellungsverfahren spielt in den Kaufkriterien von Kunden oftmals eine Hauptrolle. Vielen Käufern ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Herstellung wichtig, die bei den meisten Naturlatex-Matratzen gegeben ist.

Liegezonen

Matratzenzonen werden auch als Liegezonen, Körperzonen und Härtezonen bezeichnet. Matratzen verfügen im Normalfall über fünf bis neun Zonen. Teilweise sind sogar bis zu 12 Zonen vorhanden. Die Einteilung in Zonen erfolgt, damit die Matratze am dem richtigen Stellen nachgibt und stützt. Mehrere Zonen bedeuten im Normalfall auch mehr Komfort.

Bezug

Der Bezug von Matratzen spielt bei vielen Test-Organisationen nicht umsonst eine wichtige Rolle. Dabei sollte vor allem auf die Materialien geachtet werden, die Einfluss auf die gesundheitliche Verträglichkeit und Allergien haben können.

Für wen ist die Naturlatexmatratze geeignet?

Naturlatexmatratzen stützen den Körper gut und eignen sich daher für Rücken-, Bauch- und Seitenschläfer und auch Personen mit Rückenschmerzen. Außerdem speichern die Latex-Matratzen enorm viel Wärme, was vor allem für Menschen interessant ist, die leicht frieren. Personen die schnell schwitzen sollten eher auf andere Matratzen zurückgreifen.

Welcher Lattenrost?

Bei Naturlatex-Matratzen sollte auf beim Lattenrost auf engstehende Leisten gesetzt werden. Diese sollten gute Federung bieten. Entsprechende Modelle findest du im Lattenrost Test.

Naturlatexmatratzen Größen

Die natürlichen Schlafunterlagen werden in verschiedenen Größen und Härtegrad Stärken angeboten. Oft sind die Größen bei den Naturlatexmatratzen auf die Standartgrößen beschränkt. Sehr selten kommt es vor, dass Naturlatexmatratzen in Sondergrößen hergestellt werden.

  • 80x200 cm Naturlatex Matratzen
  • 90x200 cm Naturlatexmatratzen
  • 100x200 cm Naturlatex Matratzen
  • 120x200 cm Naturlatexmatratze
  • 140x200 cm Naturlatex Matratze
  • 160x200 cm Naturlatexmatratze
  • 180x200 cm Naturlatex Matratze (oft 2 mal 90x200 cm)
  • 200x200 cm Naturlatexmatratze (oft 2 mal 100x200 cm)

Weitere Naturmatratzen und Produkte

Bio-Kaltschaummatratzen

Bio-Kaltschaummatratzen zeichnen sich durch beste Atmungsaktivität und eine hohe Durchlässigkeit von Feuchtigkeit aus. Sie sind besonders für Personen mit MCS (multiple chemical sensitivity) zu empfehlen. Außerdem wird ein Beitrag zur Schonung der Umwelt geleistet. Die besten Kaltschaummatratzen findest du im Kaltschaummatratzen Test.

Naturlatex Topper

Ein Naturlatex-Topper glänzt durch seine Anpassungsfähigkeit, die einen Schlaf wie auf Wolken ermöglichen soll. Durch 100 % Naturlatex ist eine ideale Gewichtsverlagerung möglich. Die besten Topper findest du im Matratzen Topper Test.

Spannbettlaken

Spannbettlaken sind wichtig, um den Topper oder die Matratze zu schützen. Darüber hinaus liegt das Spannbettlaken im direkten Kontakt zur Haut und trägt dadurch maßgeblich zum Komfort des Schläfers bei. Die besten Spannbettlaken findest du im Spannbettlaken Test.

Naturlatexmatratzen Hersteller

Naturlatex-Matratzen haben die Branche längst erobert, weswegen einige Hersteller auf dem Markt tätig sind.

Naturlatex Matratzen Hersteller Erklärung zu Naturlatex Matratzen
Allnatura Das Familienunternehmen Allnatura - das im südbadischen Heubach beheimatet ist - gehört zu den ganz wenigen Betrieben, die sich auf rein ökologische Produkte spezialisiert haben. Das erklärte Ziel: Harmonie zwischen Menschen und der Natur schaffen. Da passen Naturlatex-Matratzen natürlich ideal in die Produktpalette. Im Naturlatexmatratzen Test schneiden die Allnatura Matratzen besonders gut ab und sind somit die besten Naturlatexmatratzen und zugleich Testsieger.
Ravensberger Ravensberger ist ein Matratzen-Fachgeschäft aus dem Ravensburger Land ins Ostwestfalen. Seit 2003 vertreibt Ravensberger Qualitätsmatratzen - und zwar über den Ravensberger Matratzen Online-Shop und in den Geschäften. Das Motto von Ravensberger: Spitzenqualität ohne Zwischenhandel. Mittlerweile ist Ravensberger mit eigenen Läden in fast allen deutschen Großstädten vertreten.
Ikea Der multinationale Konzern IKEA muss wohl keinem wirklich nahegebracht werden, da er allgegenwärtig ist. Das Einrichtungshaus aus Schweden wurde 1943 gegründet und hat seitdem auch hochwertige Matratzen im Angebot. IKEA besticht bei Matratzen mit reichhaltiger Auswahl und zumeist fairen Preisen. Im Naturlatexmatratzen Test schneiden die Ikea Latexmatratzen nicht gut ab.
Elza Elza bietet Qualität aus dem Schwarzwald. Seit über 90 Jahren stellt das Unternehmen Matratzen aus natürlichen Materialien her. Solide Handwerkstradition wird dabei mit ökologischer Bearbeitung kombiniert. Elza produziert keine Massenware, sondern glänzt mit einer Vielfalt an Eigenentwicklungen.
Sambella Sembella Schlafkultur ist ein Matratzenhändler aus Österreich. Seit über 50 Jahren kümmert sich das Unternehmen für das Wohlbefinden der Kunden im Schlaf. In Österreich besitzt Sembella mehrere Schauräume, natürlich sind die Matratzen aber auch im Internet erhältlich.
Kipli Kipli hat sich zum Ziel gemacht, langlebige und nachhaltige Matratzen zu produzieren. Das Unternehmen Kipli wurde im Jahr 2017 gegründet, um Produkte zu schaffen, die gut für das Wohlbefinden und die Umwelt sind. Seitdem fertigt Kipli Matratzen aus natürlichen Materialien, die lokal produziert werden. Im Nautlratexmatratzen Test gehört die Kipli Schlaftunterlage zu den Testsiegern.
Shogazi Shogazi ist ein Matratzen-Experte aus München, der im Jahr 2002 gegründet wurde. Von Beginn an spezialisierte er sich auf die Herstellung von Matratzen aus 100 Prozent Naturlatex. Alle Matratzen des Unternehmens sind im Einklang mit der Natur hergestellt worden. Das ökologische Bewusstsein und die Gesundheit der Kunden steht im Mittelpunkt. Die Fertigung findet ausschließlich in München statt, alles an den Produkten von Shogazi ist Made in Germany.