Schlafmangelsyndrom

Das Schlafmangelsyndrom, auch verhaltensabhängiges Schlafmangelsyndrom genannt, ist eine Form der Hypersomnie, die eine willentliche Einschränkung des Schlafes ist. Es wird als verhaltensabhängiges Einschränkung des Schlafes bezeichnet, weil eine Person auf den Schlaf zugunsten anderer Aktivitäten wie Arbeit, SMS, Videospiele spielen oder Fernsehen verzichtet. Das Schlafmangelsyndrom ist eine der Hauptursachen für übermäßige Tagesschläfrigkeit und kann Gesundheitsprobleme auslösen, die mit unzureichendem Schlaf verbunden sind, einschließlich Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Gewichtszunahme.

Symptome

Zu den Symptomen des unzureichenden Schlafsyndroms gehören:

Was verursacht das Schlafmangelsyndrom?

Die Ursache ist ein selbstverschuldeter Schlafmangel durch bewusstes oder unbewusstest Verkürzen der nächtlichen Schlafzeit. Menschen, die lange Arbeitszeiten oder Nachtschichten haben, können anfälliger für ein Schlafmangelsyndrom sein. Es betrifft mehr Männer als Frauen und tritt am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf.

Diagnose

Um das Schlafmangelsyndrom zu diagnostizieren, erfragt der Arzt üblicher Weise das Verhalten und die Schlafdauer. Wenn dies unklar ist, wird der Patient gebeten ein Schlaftagebuch zu halten, um seine Schlaf- und Wachzeiten zu erfassen. Im Zweifelsfall wird die Schlafdauer mittels Polysomnographie oder Aktigraphie festgestellt.

Vor der Diagnose eines Schlafmangelsyndroms schließt ein Arzt andere Gesundheitszustände aus, die zu übermäßiger Müdigkeit führen können, wie Narkolepsie, idiopathische Hypersomnie oder eine andere Form von Hypersomnie, Schlafapnoe oder das Schichtarbeitersyndrom.

Behandlung

Die Behandlung des Schlafmangelsyndroms beinhaltet die Verbesserung der Schlafhygiene, um genügend Zeit zum Schlafen in der Nacht zu haben. Dabei wird zunächst festgestellt, was den Schlafmangel verursacht, anschließend sollte das Problem gezielt durch eine verbesserte Schlafhygiene eliminiert werden. Wenn Patienten die Behandlungsempfehlungen für das unzureichende Schlafsyndrom befolgen, verbessern oder lösen sich die Symptome oft schnell.