Zytokine

Zytokine sind Proteine, die die Immunantwort und Entzündungen im Körper regulieren, indem sie Abwehrzellen in infizierte oder belastete Gebiete schicken. Neben der Regulierung der Immunreaktion können Zytokine auch den Schlaf regulieren, indem sie mit Neurotransmittern und Hormonen interagieren, die die relevanten Schlüsselneuronen im Gehirn direkt ansprechen.

Das Zusammenspiel zwischen dem Immunsystem und unserem Schlaf ist komplex. Bereits im angeschlagenen Zustand – manchmal noch bevor wir uns irgendwelcher Krankheit bewusst sind – brauchen wir mehr Schlaf. Die Forschung zeigt, dass, wenn das körpereigene Immunsystem gestärkt wird, auch die Produktion des Neurotransmitters Serotonin steigt, damit der Körper zur Ruhe kommt, während er die Infektion bekämpft.

Zytokine und der Schlafzyklus

Da die Zytokine Interleukin-1 beta (IL1) und Tumornekrosefaktor alpha (TNF) den NREM-Schlaf fördern, können Schwankungen die Schlafphasen verändern und den NREM-Schlaf erhöhen. Auch das bezieht sich auf die Immunreaktion des Körpers. Im gesunden Schlaf sinkt die Hirntemperatur bei Beginn des NREM-Schlafes und steigt an, wenn das Gehirn in die REM-Phase geht. Bei Fieber ändert sich diese Schlafarchitektur: Der NREM-Schlaf ist fragmentiert der REM-Schlaf wird unterdrückt. Weniger REM-Schlaf könnte eine evolutionäre Energieeinsparung zur Kompensierung des Fiebers, das als Reaktion des Immunsystems auf eine Infektion auftritt, darstellen.

Menschen mit einer psychiatrischen Erkrankung oder einer schweren Depression haben tendenziell sowohl gestörten REM-Schlaf als auch abnormale Zytokinprofile. Die Wechselwirkungen sind noch nicht gänzlich aufgeklärt, liefern aber mehr Belege für den komplexen Zusammenhang zwischen Schlafregulierung und Immunsystem. Zytokine sind proinflammatorisch, d.h. sie erhöhen die Entzündung im Körper. Dies soll den Zusammenhang zwischen Zytokinen und Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischer Erschöpfung und Autoimmunerkrankungen erklären.

Da Schlafregulierung und Immunantwort eng miteinander verbunden sind, passen einige Krankenhäuser ihre Richtlinien als Schwerpunkt eines ganzheitlichen Pflegeansatzes an, um Patienten zu helfen, besseren Schlaf zu bekommen. Zu den Änderungen gehören die Einführung von abendlichen Ruhezeiten und die Reduzierung unnötiger Nachtunterbrechungen.