Allergiker Matratzen

Du bist auf der Suche nach einer speziellen Allergiker Matratze oder einer Matratze mit allergiefreien Materialien? Dann müssen wir Dich erst einmal enttäuschen. Selbst wenn in Geschäften oder Online-Shops landläufig von Allergiker Matratzen gesprochen wird, gibt es DIE Allergiker Matratze nicht. Vielmehr gibt es Matratzenarten, die sich besser für Hausstauballergiker eignen als andere. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Du als Allergiker weitere Maßnahmen triffst. Ein paar praktische Tipps von unseren Matratzenprofis findest Du auf dieser Seite:

Welche Matratze eignet sich für Allergiker?

Taschenfederkernmatratze / Tonnentaschenfederkern Matratzen
Alle Matratzen mit einem Federkern bieten eine hohe Luftzirkulation. Auf diese Weise ist nicht nur das Schlafklima für stark schwitzende Schläfer angenehm, sondern zugleich wird Hausstaubmilben dadurch ein Teil ihrer Überlebensgrundlage entzogen. Zu beachten ist, dass sich im Inneren der Matratze Staub und damit Milben sammeln können. Daher ist es ratsam vor der Benutzung Allergiker Bettwäsche bzw. ein Encasing zu kaufen. Das verhindert, dass Milben ins Innere der Matratze gelangen.

Kaltschaummatratzen
Das Material dieser Matratzen bietet einen guten Feuchtigkeitstransport. Auf diese Weise profitieren Schläfer von einem angenehmen Klima, verbunden mit einem hohen Liegekomfort. Durch das relativ geringe Gewicht lassen sich Kaltschaummatratzen beim Lüften außerdem leichter handhaben.

Latexmatratzen
Das besondere Material von Naturlatexmatratzen gilt als „antibakteriell“ und soll vor Milbenbefall schützen. Zugleich sorgt die Struktur des Latex dafür, dass die Matratze sehr gut belüftet wird.

Hinweis

Ganz gleich, für welche Matratze Du Dich als Allergiker entscheidest, ebenso wichtig ist die entsprechende Hygiene. Regelmäßiges Saugen, Waschen der Bezüge und Wechseln der Bettbezüge ist für Allergiker Pflicht.

Darauf solltest Du beim Kauf achten

Waschbarer Bezug
Experten empfehlen Bezüge, die bei mindestens 60° C gewaschen werden können. Bei dieser Temperatur sterben nicht nur die Milben, sondern es werden zugleich die allergieauslösenden Kotkügelchen entfernt.

Gute Materialien

Allergiker sollten auf tierische Füllstoffe wie Rosshaar verzichten. Außerdem ist es empfehlenswert, auf Matratzen mit schadstoffgeprüften Materialien zu achten. Diese Prüfsiegel können Dir beim Kauf helfen: Blauer Engel, Öko Tex 100 Zertifikat oder LGA schadstoffgeprüft.

Wichtig
Allergiker sollten unbedingt ein Bett mit Lattenrost verwenden. Auf diese Weise wird eine gute Belüftung zusätzlich unterstützt.

Textilien, die sich für Allergiker eignen

Wenn Du an Allergien leidest, solltest Du bei der Auswahl von Bettlaken oder Bettbezügen sowie des Matratzenbezugs auf die verwendeten Materialien achten. Wir empfehlen Dir insgesamt möglichst farbneutrale Bezüge oder Laken in Weiß, um die Allergenbelastung durch Färbemittel zu verringern. Zudem solltest Du Dich für Matratzenbezüge aus kbA Baumwolle oder Lyocell entscheiden.

Lyocell / Tencel
Lyocell wird seit Ende der 1980er-Jahre hergestellt. Dabei handelt es sich um Stoffasern, die aus Cellulose hergestellt werden. Cellulose wird aus Holz gewonnen. Der Begriff Tencel ist ein Markenname der Lenzing AG, welche Lyocell herstellt.Ein großer Vorteil von Lyocell besteht in den besonderen Materialeigenschaften. So ist Lyocell sehr trocken und nassfest. Zugleich ist der Stoff sehr weich und führt Feuchtigkeit gut ab. Somit eignet sich Lyocell hervorragend für Matratzenbezüge. Ein Plus des Stoffs ist außerdem, dass er sehr leicht gereinigt werden kann.

kbA Baumwolle
Dabei handelt es sich um Baumwolle, die aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) stammt. Dies bedeutet, dass für die Kultivierung der Baumwollpflanzen weder chemischer Dünger noch künstliche Pestizide verwendet werden dürfen. Zugleich darf die Bio-Baumwolle nur auf Boden angepflanzt werden, der über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren nicht mit Chemie behandelt wurde. Durch den Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel oder Pestizide enthält kbA Baumwolle weniger Reizstoffe für Allergiker als konventionell angebaute Baumwolle.

Ungefärbte Textilien

Grundsätzlich enthalten ungefärbte oder weiße Textilien weniger oder keine Farbstoffe. Meist sind es nämlich Farben, die zusätzlich zum Stoff Allergien auslösen können. Empfehlenswert für Allergiker ist demnach eine helle Farbe des Matratzenbezugs.

Wodurch Allergien ausgelöst werden

Allergien werden durch sogenannte Allergene ausgelöst. Dabei handelt es sich in der Regel um harmlose Stoffe, auf die das Immunsystem reagiert, als ob es Krankheitserreger wären. Eine der am meisten verbreiteten Allergien in Deutschland ist die Allergie gegen Hausstaubmilben. Diese kleinen Spinnentiere leben in Stoffen oder Fellen, zum Beispiel in Bettbezügen oder Matratzen. Dort ernähren sie sich von Hautschuppen, die als Teil des täglichen Prozesses der Hauterneuerung abfallen. Milben selbst mögen es warm und feucht. Wir verlieren während des Schlafs bis zu 1,5 Liter an Feuchtigkeit. Zudem ist es im Bett meist angenehm warm. Deshalb finden Milben hier ideale Voraussetzungen, um zu überleben und sich zu vermehren.

Allergisch reagieren ca. 15 Prozent der Deutschen auf die Kotkügelchen, die Hausstaubmilben produzieren. Jede einzelne Milbe scheidet etwa 20 dieser Micro-Kugeln pro Tag aus. In einem Gramm Staub sind oftmals mehr als 1.000 Milben enthalten, die wiederum bis zu 250.000 Kotkügelchen produziert haben.

Wenn Du also zur Allergiker-Gruppe gehörst, solltest Du beim Matratzenkauf besonders auf gut belüftete Modelle achten. Darüber hinaus gehört das regelmäßige Waschen von Bezügen und Decken zur Eindämmung von Milben.Durch die gute Belüftung trägst Du außerdem dazu bei, dass die Gefahr von Schimmelbildung reduziert wird. Viele Hausstauballergiker leiden nämlich zusätzlich an Allergien gegen Schimmelpilze.

Allergie im Bett was hilft?

Allergietabletten
Allergiker kennen das Problem: Morgens wachen sie mit geschwollenen Augen auf, die Nase läuft und ein Niesen durchzuckt den Körper. Wer an einer Hausstaubmilbenallergie leidet, kann für schnelle Abhilfe sorgen, wenn er zum Beispiel übergangsweise mit Allergietabletten arbeitet. Dabei handelt es sich um sogenannte Antihistaminika. Sie verhindern, dass der Körper einen “Fehlalarm” auslöst, wenn Allergene auf ihn einwirken. Ein Nachteil dieser Medikamente ist, dass Du davon müde werden kannst. Eine weitere Linderung können Augentropfen schaffen. Sie werden einfach in das Auge geträufelt und wirken in der Regel sehr schnell.

Encasings
Mit sogenannten „Encasings“ kaufen Haustauballergiker einen speziellen Bezug für Matratzen. Das Besondere dieses Matratzenbezugs ist, dass er atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit sicher abführt, aber zugleich Milben nicht durchlässt. Der Bezug ist zum Beispiel mit speziellen Reißverschlüssen ausgestattet, welche abgedeckt sind und somit Milben ebenfalls kein Durchkommen ermöglichen.Tipp: Wenn bei Dir eine Hausstaubmilbenallergie vom Arzt diagnostiziert wurde, kannst Du bei vielen Krankenkassen Zuschüsse zum Kauf von Encasings erhalten. Dies kann sinnvoll sein, denn Encasings kosten bei großen Matratzen über 100 Euro. Frag am besten bei Deiner Krankenkasse vorher nach, ob es möglicherweise einen Kostenzuschuss gibt.
Wichtig

Bevor Du Medikamente gegen Allergien verwendest, solltest Du zunächst versuchen, die Belastung mit Allergenen zu verringern. Hierzu gehört für Hausstauballergiker eindeutig regelmäßiges Staubsaugen sowie das regelmäßige Wechseln der Bettwäsche. Außerdem solltest Du einen Allergologen aufsuchen, um Dich auf Allergien testen zu lassen. Der Arzt kann Dir weitere Tipps zum Umgang mit Allergien geben und Dir eine adäquate Medikation empfehlen. Manchmal kann die Allergie übrigens nicht durch Hausstaubmilben, sondern durch Pollen ausgelöst werden. Wenn Du Dich zum Beispiel tagsüber lange im Freien aufhältst und Dich ins Bett legst, nimmst Du die Pollen in den Haaren mit. Sie werden auf dem Kopfkissen verteilt und sorgen dafür, dass Deine Nase nachts und morgens läuft. Abhilfe schafft es hier, die Haare vor dem Schlafengehen mit mildem Shampoo zu waschen. So wäschst Du die Pollen raus.

Maßnahmen gegen Milben

Milben lassen sich nie komplett beseitigen. Aber Du kannst Maßnahmen ergreifen, damit sie weniger werden.

Lüfte Bettdecken und Kissen zwischen Mai und August so häufig wie möglich morgens an der frischen Luft und in der Sonne.

Nutze möglichst keine Decken oder Kissen mit Daunen oder anderen Naturmaterialien und entscheide Dich eher für Synthetikfasern.

Verwende Encasings. Sie verhindern, dass Hautschuppen auf der Matratze liegen und Milben sich davon ernähren und sich dadurch vermehren.

Wasche Bett und Kissenbezüge sowie den Matratzenbezug bei mindestens 60°C.

Lüfte das Schlafzimmer so oft wie möglich, damit Wärme und Feuchtigkeit aus dem Zimmer weichen. Somit entziehst Du den Milben eine weitere Lebensgrundlage.

Vermeide hohe Teppiche im Schlafzimmer. Empfehlenswert sind kurzfaserige Teppiche, die täglich gesaugt werden. Verwende einen Feinstaubfilter (HEPA-Filter) beim Staubsaugen.

Wische glatte Böden im Schlafzimmer spätestens alle zwei Tage feucht.

Wenn Du gerne mit Kuscheltier schläfst, sollte es regelmäßig bei 60°C gewaschen werden. So werden Milben und Milbenkot sicher entfernt. Die Alternative: Leg das Plüschtier für 24 Stunden in den Gefrierschrank. Dann sterben zumindest die Milben ab.

Vermeide unnötige „Staubfänger“ in Deinen Wohnräumen und wische die vorhandenen regelmäßig ab, um Staub zu vermeiden. Empfehlenswert sind Schränke mit Türen für Bücher oder andere Dinge, die sonst offen im Raum stehen würden.

Tausche Deine Matratze spätestens nach 5-7 Jahren gegen eine neue Matratze aus. Nach dieser Zeit bietet das Material nicht mehr die ausreichende Stützkraft für einen hohen Liegekomfort. Darüber hinaus sind die Matratzen in der Regel mit mehr Milben durchsetzt.

Neue Allergiker Matratze

Der einfachste Weg Milben loszuwerden, ist es eine neue Allergiker Matratze zu kaufen. Jedoch sind hier auch die oben genannten Tipps streng zu befolgen. Die neue Matratze darf anschließend nie ohne den Allergiker Bezug genutzt werden, sonst können sich Milben dort einnisten. Ebenso sollte auch ein neues Kissen gekauft werden, da im alten sich schon Milben befinden.